Absage von Murten Classics 2020

Wegen der Corona-Krise und der von den Behörden verordneten Massnahmen ist eine Durchführung der 32. Sommerfestspiele Murten Classics im August 2020 nicht möglich. Das diesjährige Festival muss deshalb abgesagt werden. Welche Auswirkungen die Absage auf die Finanzen des Festivals hat, kann noch nicht im Einzelnen gesagt werden. Es obliegt nun der Festivalleitung, alles zu unternehmen, damit sich ein allfälliger Schaden in Grenzen hält. Schliesslich geht es auch darum, die Grundlagen für die kommenden Jahre und insbesondere für das Festival 2021, das schon weitgehend geplant ist, zu sichern, so dass Murten Classics weiterhin hochstehende Musikerlebnisse in einmaliger Atmosphäre anbieten kann. Dabei vertraut die Festivalleitung auch auf die Treue der Partner, Freunde und Gäste von Murten Classics. Das Festival möchten allen Künstlerinnen und Künstlern danken, die bei Murten Classics 2020 aufgetreten wären.


Lange hat die Festivalleitung gehofft, dass sich die Lage bis im August normalisieren würde und das Festival Murten Classics auch in diesem von der Corona-Krise geprägten Jahr durchgeführt werden könnte. Bis zuletzt sind deshalb die Vorbereitungen unbeirrt weitergeführt worden. Die letzten Entscheide des Bundesrates, mit denen er einen schrittweisen Ausstieg aus dem Lockdown unter strikter Beibehaltung bzw. Umsetzung von Schutzmassnahmen beschlossen hat, haben jedoch gezeigt, dass dies nicht möglich sein wird.

Bei allen Lockerungsschritten wird sowohl von den Behörden wie auch von den Fachleuten immer wieder die Wichtigkeit von entsprechenden Schutzkonzepten und insbesondere von der Einhaltung der Abstandsregeln unterstrichen. Auch wenn erst Ende Mai bekanntgegeben wird, ab wann und unter welchen Bedingungen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen wieder zulässig sein könnten, ist doch bereits klar, dass auch für Murten Classics, falls die Konzerte dann überhaupt zulässig wären, solche Auflagen gelten würden. Eine Durchführung der Konzerte unter Einhaltung der Abstandsregeln wäre aber sowohl hinsichtlich des Publikums wie auch hinsichtlich der Orchester nicht möglich. Auch Schutzmasken wären dazu keine Alternative, und andere Schutzkonzepte, die eine Durchführung ermöglichen könnten, sind nicht ersichtlich.

Schweren Herzens sehen sich die Veranstalter deshalb gezwungen, das diesjährige August-Festival abzusagen. Das Bedauern ist gross, denn das Programm versprach zahlreiche musikalische Höhepunkte mit herausragenden Künstlern. Besonders schmerzlich ist auch, dass damit das letzte vom langjährigen künstlerischen Leiter Kaspar Zehnder gestaltete Festival-Programm der Corona-Krise zum Opfer fällt. Die Veranstalter prüfen deshalb die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt mit einem oder einigen Konzerten ein Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht zu setzen und dem scheidenden künstlerischen Leiter einen musikalischen Dank auszusprechen. Darüber, ob und, wenn ja, wann dies geschehen kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt informiert werden.

Daniel Lehmann, Präsident

15. Aug. bis 5. Sept. 2021

Wir freuen uns, Sie dann wieder in Murten begrüssen zu dürfen!


Impressionen


Einige Stimmungsbilder in und um das Sommerfestival Murten Classics. Fotoaufnahmen von Konzerten und Proben im Schlosshof und unseren weiteren Spielorten mit den Künstlerinnen und Künstlern, die an unserem Festival spielen. – Geniessen Sie den «virtuellen Rundgang»!

Testimonials

«Wichtig ist – in der Musik wie in der Politik -, dass man gemeinsam die Spielregeln festlegt, und dass jede Stimme, auch die schwache, mit ihrem besonderen Charakter zur Geltung kommt. In der Musik sagt man dem eine gelungene Komposition. In der Politik heisst das Demokratie: die stärkste aller Staatsformen, weil auch leise Stimmen Gehör finden. Und weil man zusammenspielt. Zusammen Musik spielen und Musik hören: das sind flüchtige Momente; Momente aber auch, die uns verbinden. Töne sind vergänglich. Und trotzdem entsteht etwas Bleibendes: eine Erinnerung, eine Sehnsucht vielleicht, nach dem Vaterland, nach der Moldau oder nach einer fernen Heimat. Gemeinsam Musik zu erleben schafft Heimat – auch für Menschen, die auf der Flucht sind. Wie damals, vor 50 Jahren, nach dem Prager Frühling. Ich freue mich auf Smetana. – Geniessen Sie den Abend!»
(Ausschnitt aus der Eröffnungsrede von Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga zum Festivalthema 2018, «Unterwegs»)
«Vielen Dank für den wunderbaren Abend und das fantastische Festival. Mit einem Geigen-Gruss.»
(David Garrett)
«Ein fantastischer Abend. Hinreissende Musiker. Begeisternder Dirigent. Ein hochbegabter, preisgekrönter Solist. Wunderbare Musik, in eindrücklich historischer Umgebung, wirkungsvoll von der Abendsonne unterstützt. EIN GROSSARTIGES ERLEBNIS!»
(Birgit Steinegger)
«Le Festival de Morat restera longtemps dans ma mémoire comme un festival de rencontres chaleureuses, de concerts inspirants, où les artistes sont tous accueillis comme des amis de longue date et choyés comme tels, et où les couchers de soleil sur la cour du château et le chant des choucas des tours participent à faire de chaque concert un événement unique et un peu hors du temps.»
(Beatrice Berrut)